Sie suchen eine Bauchtänzerin? Tel 0173 8783878Jetzt Buchen!

All posts in Monatsrückblick

Quo Vadis? | Künstlerischer Monatsrückblick – Dez 2015

Posted in: Monatsrückblick
Quo Vadis? | Künstlerischer Monatsrückblick – Dez 2015

Der Dezember war für mich ein besinnlicher Monat, in dem ich mich größtenteils damit beschäftigt habe, das Jahr Revue passieren zu lassen und die Weichen für das neue Jahr zu stellen. Nach den großen Umbrüchen in diesem Jahr stellte ich mir wieder und wieder die Frage, wo ich eigentlich hin will. Eine wirklich befriedigende Antwort habe ich nicht gefunden, es ist nach wie vor alles offen.

Nachdem ich mich in diesem Jahr hauptsächlich darauf konzentriert habe, bestimmte Ziele zu erreichen, was mir mal mehr und mal weniger gut gelungen ist, möchte ich im neuen Jahr einen neuen Ansatz versuchen und mich mehr auf den Prozess / den Weg konzentrieren. Wenn ich nur meine Arbeit mache und darauf achte, dazu zu lernen, werden sich die Ziele von allein ergeben, ohne dass ich mir darüber den Kopf zerbrechen muss.

Quo vadis?

Zwei neue Projekte haben im Dezember Gestalt angenommen, die mich im nächsten Jahr oder sogar in den nächsten Jahren begleitet werden. Das erste ist die Band, in der ich nun mitmische. Das zweite ist die neue Gruppe in Berlin: Zeit und Ort stehen nun fest, die ersten Anmeldungen trudeln ein, sodass Ende Januar der Unterricht beginnen kann. Ich freue mich.

2016 werde ich weiter Videos, Fotos und Songs aufnehmen & veröffentlichen und freue mich auf viele neue Gelegenheiten, die mir das Schicksal präsentiert. 2015 haben sich viele Türen geschlossen und neue geöffnet. Was sich dahinter verbirgt, weiß ich noch nicht. Das Leben ist eine Wundertüte.
LY2015Weihnachten

Wie war der Dezember für dich?

Read More

Steter Tropfen | Künstlerischer Monatsrückblick – Nov 2015

Posted in: Monatsrückblick
Steter Tropfen | Künstlerischer Monatsrückblick – Nov 2015

Mein zweiter Monat in der Freiheit gestaltete sich ziemlich zäh. Durchhalten ist die Devise! Ich habe zwar in meiner Entwicklung einige Fortschritte machen können, doch der finanzielle Erfolg blieb bisher aus. Teilweise kam es mir vor, wie verhext.

Ich hatte so viele Auftrittsanfragen, wie schon lange nicht, doch aus keiner ist etwas geworden. Termine sind geplatzt, Versprechen wurden nicht eingehalten, Missverständnisse waren an der Tagesordnung. Insgesamt ein ziemlich beunruhigender Monat.

Ich hoffe, die Weihnachtssaison bringt ein paar freudige Überraschungen.

20 Jahre Choreographie-Studio „Birke“

Ein überaus freudiges Ereignis gab es im November, nämlich die Jubiläumsshow des Choreographie-Studio „Birke“. 20 Jahre sind wir geworden und haben das am 21. November 2015 mit einer großen Show im Stadtklubhaus Hennigsdorf gefeiert. Es war eine total schöne Show, die insgesamt sehr harmonisch ablief. Nach 20 Jahren hat man halt den Dreh raus 😉

Die Familie

Alle meine Schülerinnen gaben ihr Bestes – unnötig zu sagen, dass der Unterricht in den letzten Wochen nur von Gedanken an den großen Auftritt dominiert war. Der Druck war ziemlich groß, doch alle haben ihm erfolgreich standgehalten und sind über sich hinausgewachsen.

Für mich war die Studioshow eine tolle Gelegenheit, um auf alles Erreichte zu blicken und dabei auch einen großen Schritt nach vorn zu machen. Meine (nicht mehr ganz so) neue Frisur konnte ich auch endlich auf die Bühne bringen. Alles in allem ein großartiger Tag!

Höhepunkte & Neuigkeiten

  • Ich habe ein neues kleines Blog-Projekt gestartet: Free Belly Dancer. Dort poste ich jeden Tag Videos von improvisiertem Orientalischen Tanz. Weil es so schön ist!
  • Mein Melaya-Video hat auf facebook quasi über Nacht und ohne von mir erkennbaren Grund einen Sprung auf über 21.000 Aufrufe gemacht. Welch freudige Überraschung!
  • Eine Band gründet sich und ich bin als Sängerin dabei. Wie aufregend!

Videos



Beiträge

Audios


Wie war der November bei dir?

Read More

Die Freiheit | Künstlerischer Monatsrückblick – Okt 2015

Posted in: Monatsrückblick
Die Freiheit | Künstlerischer Monatsrückblick – Okt 2015

Mein erster Monat in der Freiheit

Der Oktober 2015 war mein erster Monat als Selbständige. Er hat meine Gelassenheit und Geduld ein ganzes Stück auf die Probe gestellt. Nach zwei Monaten Suche habe ich nun einen Tanzraum in Berlin-Wedding gefunden, den ich zumindest schon mal am Wochenende mieten kann. Wie das unter der Woche aussieht, wird sich noch zeigen. Ich möchte einen Schritt nach dem anderen gehen und erstmal mit ein paar Schnupper-Workshops starten.

Content is King

Ansonsten habe ich mich in diesem Monat viel um meine Website gekümmert und begonnen die Inhalte von Y2B nach und nach umzusiedeln. Mein Fokus liegt momentan hauptsächlich auf der Kreation und Redaktion von Inhalten. Dazu gehören nicht nur Texte, sondern auch Videos und Audio-Aufnahmen. Entsprechend viel habe ich diesen Monat veröffentlicht:

Beiträge

Videos

Mein Ziel ist es ein Video pro Woche hochzuladen. Das ist mir in diesem Monat ganz gut gelungen.




Audios

Ich habe begonnen zu Übungszwecken und aus Spaß an der Freude auf Youtube Karaoke zu singen, das Ganze hin und wieder aufzunehmen & bei Soundcloud reinzustellen. Keine hohe Kunst, aber es macht mir viel Freude und ist eine nette Abwechslung zu dem, was ich sonst so mache.



Außerdem habe ich zwei Kitchen Baladi-Videos aufgenommen. Eines habe ich bereits veröffentlicht, das zweite folgt noch. Ich suche noch nach anderen schönen Locations, um Videos aufzunehmen.

What’s next?

Im November steht das 20-jährige Jubiläum des Choreographie-Studio „Birke“ bevor. Hierfür wird in allen Gruppen schon eifrigst geprobt. Alle freuen sich schon sehr. Es wird sicher toll.

Nachdem ich nun endlich einen Raum gefunden habe, kann ich auch endlich meine zwei Workshops so richtig ankündigen. Der Schnupper-Workshop Orientalischer Tanz richtet sich an alle Teilnehmerinnen ohne (oder mit ganz wenig) Vorkenntnissen und ist als ein erstes Date mit dem Tanz zu verstehen, während der zweite Workshop Freier Orientalischer Tanz für alle Teilnehmerinnen ist, die bereit sind ihre Beziehung mit dem Tanz richtig ernst werden zu lassen. Ich freue mich auf viele interessierte neue Gesichter.

Kostüme zu verkaufen

Weiterhin stehen folgende Kostüme zum Verkauf:

Gelb-oranges Bauchtanzkostum1Türkises KleidBauchtanz bei Kiezklang

Ich plane außerdem eine Veranstaltung mit live Musik. Dazu aber mehr, wenn genaueres fest steht. 🙂

Wie war der Oktober bei dir?

Read More

Remember, remember the Dances of November

Posted in: Monatsrückblick
Remember, remember the Dances of November

Mein tänzerischer Monatsrückblick – November 2013

Mensch, bin ich froh, dass der November vorüber ist. Dieser Monat war irgendwie ein richtiger Kraftakt für mich.

In der Hoffnung, dass der Dezember etwas besinnlicher und weniger stressig wird, blicke ich heute auf meine tänzerischen Aktivitäten des Vormonats zurück.

Workshops

Gleich 3 Workshops habe ich im November im Choreographie-Studio „Birke“ gegeben. Das war ein Technik-Workshop zum Thema „Arme und Hände“ und ein Choreo-Workshop zum Thema „Ice Queen„, den ich wegen großer Nachfrage gleich zwei Mal halten konnte.

Wir hatten an allen 3 Terminen großen Spaß und sind gut mit dem Programm durchgekommen, das ich mir vorgenommen hatte. Wobei ich einräumen muss, dass ich nach dem ersten Ice Queen-Workshop echt so knülle war, dass ich den ganzen Abend nur noch lethargisch auf der Couch saß und dann auch schon sehr früh ins Bett gegangen bin. Bei dem anderen war das seltsamerweise gar nicht so. Es hängt wohl doch auch sehr viel an der Tagesform…

Auftritte

Erwähnenswert waren vor allem die Choreographie-Studio „Birke“ Gala, Bazar Oriental und unser Kayyin Ensemble Auftritt auf dem Berliner Reisemarkt 2013 im Velodrom. Dabei sind einige schöne Fotos entstanden.

Mein Auftritt auf der Basarbühne wird mir wohl noch lange in Erinnerung bleiben. Das war der totale Knaller. Ich betrat die Bühne und das Publikum jubelte schon — noch bevor ich auch nur einen Finger gerührt hatte. Da fiel mir das Improvisieren natürlich mehr als leicht und ich genoss jede Sekunde.

Danke allen, die da waren!

Wie war für euch der November in tänzerischer Hinsicht?

Read More

Tänzerischer Monatsrückblick – Oktober 2013

Posted in: Monatsrückblick
Tänzerischer Monatsrückblick – Oktober 2013

Der Oktober war ein sehr wechselhafter und ereignisreicher Monat voller neuer Eindrücke. Neben dem Tanz beschäftigten mich vor allem der Beginn des Wintersemesters, mein neuer Job beim Computer- und Medienservice der Humboldt-Universität, mein 25. Geburtstag und die Geburt meiner Nichte.

In diesem Artikel erzähle ich euch von meinen tänzerischen Erlebnissen.

Unterricht

Für die große Studiogala des Choreographie-Studio „Birke“ am 9. November haben wir in allen meinen Gruppen fleißig geübt. Ich kann verraten, dass die Wüstenblumen – meine mich immer wieder begeisternde Kindergruppe – einen Stocktanz zeigen wird, während Yubita – meine super ehrgeizige und stets gut gelaunte Erwachsenengruppe – ein Trommelsolo einstudiert hat.

In den letzten Wochen haben wir geprobt, geprobt und geprobt und ich freue mich schon sehr darauf uns dem Publikum zu präsentieren. Alle Schülerinnen haben große Fortschritte gemacht und ich bin jetzt schon sehr stolz.

RAKSlive – Die Show

Das mit Abstand aufregendste Erlebnis des Oktobers war die RAKSlive-Show.

Den strahlenden Gesichtern auf diesem Foto ging beinahe ein ganzes Jahr des gemeinsamen Lernens und Probierens voraus. Wir neun Orientalischen Tänzerinnen haben zusammen die RAKSlive-Livemusik Tanzausbildung by Nabila Sabha absolviert und durften an diesem Abend unseren Abschluss feiern.

An 5 Wochenenden lernten wir von Nabila und Guy das Wichtigste über Orientalische Musik und worauf es bei der tänzerischen Umsetzung ankommt. Von Anfang an war klar, dass am Ende der Ausbildung eine Show stehen würde.

RAKSlive Abschluss mit Guy & Koriana

Was nicht so lange klar war und auch erst am letzten RAKSlive Ausbildungs-Wochenende drei Wochen vor der Show entschieden wurde, war welches Lied wir tanzen würden. Zu meiner eigenen Überraschung entschied ich mich dafür einen Baladi zu tanzen.

Damit hatte ich die ultimative Katze im Sack gekauft. Denn Baladi wird – sofern er live gespielt wird – von Musikern wie von der Tänzerin IMMER improvisiert. Kein Baladi ist wie der Andere und die einzige Möglichkeit ihn reproduzierbar zu machen, besteht darin, einen aufzunehmen und wieder abzuspielen.

Nur ist er dann nicht mehr live… Wie blöd.

Zur Vorbereitung auf einen Auftritt höre ich mir normalerweise das Stück zu dem ich tanzen werde, wieder und wieder an. Das fiel in diesem Fall flach. Ich konnte mich nicht auf ein Musikstück konzentrieren, sondern hörte mir viele verschiedene an. Keine Routine konnte mir Sicherheit geben. Dieser Auftritt würde zu einem Prüfstein für mein Selbstbewusstsein und meine Gelassenheit werden.

RAKSlive Show 2013Letztlich kam es jedoch ganz anders. Ich war zwar zwei Tage vor der Show tödlich nervös, am Auftrittsabend selbst aber genoss ich jede Sekunde. Da ich erst im zweiten Teil dran war, konnte ich mir den ersten Teil ganz entspannt aus dem Publikum ansehen.

Bei dem Gedanken daran, dass ich auch gleich DA raus müsste, wurde mir zwar schon etwas mulmig. Doch da ich wirklich frei von Erwartungen war und es praktisch nichts gab, worin ich hätte versagen können, hielt sich die Angst auf die Bühne zu gehen echt in Grenzen.

Es gab keine Choreo, die ich hätte vergessen können, keinen Einsatz zu verpassen, keine technischen Schwierigkeiten beim Abspielen der CD oder dergleichen, denn das hier war Live-Musik.

Ich tat also das einzig Richtige: Ich ging auf die Bühne und tanzte.

Wie war für euch der Oktober in tänzerischer Hinsicht?

Read More